Auftakt zum Büro in der Schössergasse, Pirna

Am gestrigen Freitag, den 5. Januar 2018, wurde nun mehr oder minder offiziell der Startschuss für mein Büro in der Schössergasse 2 in 01796 Pirna gegeben. Unterstützung erhalten habe ich dabei durch die äußerst talentierte und buchenswerte, junge Band „Ambergeins“. Ob Coverversionen oder eigene Lieder – wer diese drei Jungmusiker noch nicht gehört hat, der hat etwas verpasst. Und das waren am gestrigen Abend einige. Aufgrund mehrerer Absagen wegen verschiedener Unpässlichkeiten waren wir am Ende nur sieben Zuhörer; und alle gehörten irgendwie zur Familie.

Die Band Ambergeins aus Pirna beim Auftritt in der Schössergasse 2, am 5. Januar 2018. Foto: Johannes Domke
Die Band Ambergeins aus Pirna beim Auftritt in der Schössergasse 2, am 5. Januar 2018. Foto: Johannes Domke

SZ-Meldung zu Johannes Domke

Parallel zum geschilderten Ereignis hat die Sächsische Zeitung netterweise ein bisschen Werbung für mich gemacht. Zwar wurde ich als „gebürtiger Sebnitzer“ ausgegeben, obwohl ich nur in Sebnitz geboren, aber in Lohmen aufgewachsen bin und dort auch lange gewohnt habe – aber was soll’s. Zumindest die Berufsbeschreibung war auf den Punkt und spiegelt ungefähr das wieder, was ich tatsächlich anbiete. Den Online-Post der SZ Pirna finden Sie hier: http://m.sz-online.de/nachrichten/neues-geschaeft-in-der-schoessergasse-3852793.html und in der heutigen Druckausgabe:

Tatsächliche Arbeitsaufnahme im Büro

Trotz des tollen Konzerts gestern und der Meldung seitens der SZ gibt es aber einen kleinen Dämpfer: Trotzdem der Internetanbieter, dessen Namen ich nicht nennen möchte, angegeben hat, dass auf der Schössergasse Kabelinternet anliegt, hat mir gestern Nachmittag ein Techniker das Gegenteil für meine Gewerbeeinheit versichert. Das heißt in Kurzform, dass der bereits gebuchte Tarif nun storniert und DSL gebucht werden muss. Und das heißt wiederum, dass ich – wenn ich Glück habe – mich in frühestens drei Wochen über Internet freuen kann. Da dieses aber essenziell für meine Arbeit ist, werde ich demnach noch nicht ab Montag dauerhaft im Büro anzutreffen sein, sondern höchstwahrscheinlich erst ab Februar. Ab und an schaue ich aber in der Zwischenzeit mal vorbei – die Pflanzen, die ich gestern zum Einstand geschenkt bekommen habe, müssen ja gegossen werden 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.