Was macht ein Copywriter – nur „Copy and Paste“?

Zu Deutsch nennt man einen Schreiberling, der Schriftstücke für andere verfasst, einfach „Texter“. Das umfasst neben Werbetexten auch Pressemeldungen, Blog-Beiträge, Produktbeschreibungen, Social-Media-Beiträge, Testberichte, Anleitungen, Ghostwriter-Texte und so weiter – je nachdem, inwiefern man sich als Texter spezialisiert und welche Aufträge man bekommt. International bietet man seine Dienstleistungen dann als „Copywriter“ an. „Copy“ bedeutet dabei im Englischen nicht unbedingt nur „Kopie“, sondern steht auch für originale Einzelstücke und Texte, die durchaus einmalig sind. Dennoch: die Recherche und die Übernahme von Informationen gehören natürlich zum Handwerk.

Was macht ein Texter / Copywriter? Mehr als nur Copy and Paste natürlich; denn nur Unique Content sichert neben der Google-Indizierung auch den Job ;)
Was macht ein Texter / Copywriter? Mehr als nur Copy and Paste natürlich; denn nur Unique Content sichert neben der Google-Indizierung auch den Job 😉

Was macht ein Texter / Copywriter?

Als Texter nutzt man das entsprechende Handwerk, welches aus Informationsbeschaffung, -verarbeitung und -verbreitung besteht, um Schriftstücke zu erschaffen, die vom Auftraggeber / von der Auftraggeberin verwertet werden. Dabei kann man nach einem bestimmten Muster vorgehen, muss Vorgaben aus dem Briefing befolgen und / oder einiges mehr beachten. Hinzu kommen SEO-Bemühungen, der Einsatz von WDF*IDF-Tools und ähnlichem, was zur Erfüllung des Auftrags dient. Das Kopieren von Informationen passiert dabei nur im übertragenen Sinne, denn „Copy and Paste“ kann für einen Texter mindestens ein Copyright-Verfahren, schlimmstenfalls das Ende der Karriere bedeuten. Deshalb ist die Schaffung von „Unique Content“ oberstes Gebot.

Texte, die auf Googles Seite 1 landen

Gerade im Hinblick auf die Suchmaschinenoptimierung (SEO) trennt sich bei Textern gern die Spreu vom Weizen. Denn einerseits müssen natürlich Keywords, die auch die Konkurrenz nutzt, verbaut werden; andererseits muss der zu schreibende Text einzigartig sein. Das bringt nicht nur einen neuen Text, der einzigartig und dennoch informativ im entsprechenden Feld ist, sondern auch Vorteile im Hinblick auf die Indizierung bei Google. Denn nur originale Inhalte landen auch auf hohen Rängen unter den Suchergebnissen. Wenn Sie also einen brauchbaren und einzigartigen Text für Ihre Webseite benötigen, geschrieben von einem professionellen Texter, der sein Handwerk versteht, dann schicken Sie mir gern eine Anfrage 😉

Die Rolle des Online Reputation Management

Texte und andere Online-Inhalte (Englisch: „Content“) dienen nicht nur dazu, die Leser zu informieren und bei Google einen guten Rang abzustauben, sondern auch dafür, den eigenen Ruf aufzubauen, zu verbessern bzw. zu positivieren. Online-Marketing-Agenturen bieten dafür zahlreiche Leistungen an – von der Planung und Realisierung eines PR-Konzepts über die Entfernung von negativem Content hin zur zielführenden Content-Produktion. Einige wichtige Aufgaben dieser ganzen Maschinerie kann ein Texter mit SEO-Kenntnissen ebenfalls übernehmen. Wichtig ist dabei nur zu beachten: Google weiß alles! Deshalb müssen Sie als Privatperson, Blogger, Unternehmen, Konzern, Verein oder sogar Land bzw. Staat darauf achten, welche Informationen Sie veröffentlichen (lassen) und welche Negativeinträge man entfernen bzw. verdrängen lassen kann.

Copy-, Copy-, Copyshop

Hier noch ein wunderbares Musikvideo von Romano und MastaMic, welches das Thema „Copy and Paste“ kreativ aufgreift (Regie: Jakob Grunert):

Auftakt zum Büro in der Schössergasse, Pirna

Foto: Johannes Domke

Am gestrigen Freitag, den 5. Januar 2018, wurde nun mehr oder minder offiziell der Startschuss für mein Büro in der Schössergasse 2 in 01796 Pirna gegeben. Unterstützung erhalten habe ich dabei durch die äußerst talentierte und buchenswerte, junge Band „Ambergeins“. Ob Coverversionen oder eigene Lieder – wer diese drei Jungmusiker noch nicht gehört hat, der hat etwas verpasst. Und das waren am gestrigen Abend einige. Aufgrund mehrerer Absagen wegen verschiedener Unpässlichkeiten waren wir am Ende nur sieben Zuhörer; und alle gehörten irgendwie zur Familie.

Die Band Ambergeins aus Pirna beim Auftritt in der Schössergasse 2, am 5. Januar 2018. Foto: Johannes Domke
Die Band Ambergeins aus Pirna beim Auftritt in der Schössergasse 2, am 5. Januar 2018. Foto: Johannes Domke

SZ-Meldung zu Johannes Domke

Parallel zum geschilderten Ereignis hat die Sächsische Zeitung netterweise ein bisschen Werbung für mich gemacht. Zwar wurde ich als „gebürtiger Sebnitzer“ ausgegeben, obwohl ich nur in Sebnitz geboren, aber in Lohmen aufgewachsen bin und dort auch lange gewohnt habe – aber was soll’s. Zumindest die Berufsbeschreibung war auf den Punkt und spiegelt ungefähr das wieder, was ich tatsächlich anbiete. Den Online-Post der SZ Pirna finden Sie hier: http://m.sz-online.de/nachrichten/neues-geschaeft-in-der-schoessergasse-3852793.html und in der heutigen Druckausgabe:

Tatsächliche Arbeitsaufnahme im Büro

Trotz des tollen Konzerts gestern und der Meldung seitens der SZ gibt es aber einen kleinen Dämpfer: Trotzdem der Internetanbieter, dessen Namen ich nicht nennen möchte, angegeben hat, dass auf der Schössergasse Kabelinternet anliegt, hat mir gestern Nachmittag ein Techniker das Gegenteil für meine Gewerbeeinheit versichert. Das heißt in Kurzform, dass der bereits gebuchte Tarif nun storniert und DSL gebucht werden muss. Und das heißt wiederum, dass ich – wenn ich Glück habe – mich in frühestens drei Wochen über Internet freuen kann. Da dieses aber essenziell für meine Arbeit ist, werde ich demnach noch nicht ab Montag dauerhaft im Büro anzutreffen sein, sondern höchstwahrscheinlich erst ab Februar. Ab und an schaue ich aber in der Zwischenzeit mal vorbei – die Pflanzen, die ich gestern zum Einstand geschenkt bekommen habe, müssen ja gegossen werden 😀